Erlebnis

Erlebnis

Erlebnis

Jeder ist willkommen

Freizeit wird immer kostbarer. Vielfach ist nach dem Dienst der Tag so verplant, dass man schon gar keine Lust mehr hat sich zu etwas Anderem aufzuraffen. Manchmal fehlen auch nur einfach Ideen, die den Tag sinnvoll erscheinen lassen. Gemeinsame Erlebnisse mit Kollegen aus dem Arbeitsalltag und der Familie und Freunden schweißen zusammen und fördern das Gemeinschaftsgefühl. Sie schaffen ein positives Arbeitsklima, stärken den Teamgeist und lassen leistungsfähige und effiziente Teams entstehen, die im Alltag zusammenhalten.

„Erlebnis“ verbindet eine sinnvolle Freizeit Gestaltung mit gesundheitsfördernden Einlagen, mit spannenden Highlights.  Das fördert die Gesundheit. Es kostet wenig Geld und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Zudem macht es Spaß und fördert die Gemeinschaft?

Was ist so besonders daran?

Mitglieder aus der Familie und Freunde können sich an den Freizeitaktivitäten ebenso daran beteiligen, wie Mitglieder aus dem eigenen Unternehmen. Es führt zusammen, was zusammengehört und es fühlt sich niemand ausgeschlossen.

Worauf kommt es an?

Ich meine… Ein fehlendes Angebot, das auf die Bedürfnisse von Fahrern und Mitarbeitern aus dem Busbetrieb zugeschnitten ist. Erlebnisse schafft dieses so ganz andere Angebot.

Spannende Angebote die jeden Interessieren

  • Spannende Radtouren in der Region welche die Sinne anregen
  • LandArt Projekte die entspannen sowie die Kreativität und die Sinne anregen.
  • Waldbaden, um die Sinne zu öffnen.
  • Auszeiten von einem Tag oder Wochenende. Zum Genießen, zum Abschalten und zur Regeneration
  • Strandfeeling mit Tiefgang um spannende LandArt Projekte zu gestallten

Haben wir Sie überzeugt?

Dann Stöbern Sie doch einfach mal herum was es so alles an Mitarbeiter Freizeit Angeboten gibt.

Kontakt bei Fragen             Bitte um ein Angebot

Coaching

Coaching

Coaching

Ein Coaching ist im Busbetrieb noch nicht so sehr verbreitet. Es hilft aber sehr, um Kosten zu sparen. Wenn es nur um ein paar wenige Mitarbeiter geht, die in der Unfallhäufigkeit oder in der Beschwerdehäufigkeit auffällig sind, muss nicht gleich ein komplettes Seminar gebucht werden. Da reicht oft ein Coaching aus.

Wofür eignet es sich besonders?

Es eignet sich besonders, um ganz bestimmte Situationen zu meistern, in denen sich einzelne Fahrer unsicher sind. Unfälle z.B. kosten dem Unternehmen viel Geld und schaden dem Image. Fahrer mit erhöhter Beschwerdehäufigkeit gefährden eventuell die nächste Ausschreibung. Coaching hilft auch, wenn Leitstellen-Mitarbeiter, besonders oft, bei Fahrern durch eine schlechte Kommunikation auffallen.

Im Coaching  werden alle Beteiligten am Prozess einbezogen und motiviert. Themen wie z.B. angepasste Fahrweise, eine wertschätzende Kommunikation, Perspektivwechsel, konstruktiver Umgang mit Konflikten oder ein gemeinsames Konzept gegen Stress sind geeignete Coaching Themen, die von der ZielStation sehr praxisnah verwendet werden.

Jedes Unternehmen hat seine eigenen Themen und Bedürfnisse.

Sie wissen schon was Sie brauchen. Wunderbar! Noch nicht? Dann stellen Sie gleich eine Anfrage, in der wir passende Themen erarbeiten können.

Kontakt bei Fragen             Bitte um ein Angebot

Kommunikation -Deeskalation

Kommunikation -Deeskalation

Kommunikation- Deeskalation im Fahrdienst

Für einen Erfolg Ihres Unternehmens ist eine wertschätzende, verständliche Kommunikation, in allen Bereichen, von Vorteil. Wir wollen, dass unser Gesprächspartner so reagiert, wie wir es uns, im Vorfeld, vorstellen bzw. wünschen. Dazu gehört auch eine passende Gestik. Denn ein freundliches Lächeln kann man sogar hören.

Ob am Telefon, über Funk oder im direkten Gespräch; Worte besitzen Macht und lösen bei dem Gegenüber Gefühle aus – negative wie positive. Mit Worten können wir verändern, etwas erreichen oder auch weh tun. Wenn unser gesprochenes Wort nicht die gewünschte Wirkung erreicht kann das Gespräch auch sehr leicht „aus dem Ruder laufen“.

Eine gute Kommunikation sollte deeskalierend und wertschätzend sein. Sie beeinflusst:

  • Die körperliche Gesundheit jedes Beteiligten
  • Die Konzentrationsfähigkeit
  • Die Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit im Dienst
  • Das persönliches Engagement
  • Die persönliche Motivation und die Fähigkeit zur Motivation Anderer
  • Das Arbeitsklima
  • Die Teamfähigkeit
  • Die Konfliktfähigkeit

Ein perfekt zugeschnittenes Seminar für Ihre Leitstellenmitarbeiter, Disponenten & Fahrer im Busbetrieb könnte folgende Punkte enthalten:

  • Was gehört alles zu einer perfekten Kommunikation?
  • Wie wird das Gesagte beim Gegenüber verstanden?
  • Wie motiviert man einen Mitarbeiter, so dass er mit Freude mitmacht?
  • Wie man mit einem Menschen sprechen muss, damit er gerne zuhört.
  • Wie man mit Teamkollegen besser zusammenarbeitet damit das Ergebnis stimmt.

Ein fertiges Angebot zum Thema, das überzeugen könnte, finden Sie HIER

  • Arbeitsplatz Leitstelle. Ein kluger Umgang mit dem Fahrer auf Strecke
  • Kommunikation als Fahrer im Busbetrieb

Überzeugt?

Dann lassen Sie uns gemeinsam ein spannendes Konzept erarbeiten, welches die Kommunikation auf allen Ebenen im Busbetrieb verbessert!

Kontakt bei Fragen             Bitte um ein Angebot

Selbst & Zeitmanagement

Selbst & Zeitmanagement

Selbst & Zeitmanagement

Zeit ist für jeden ein kostbares Gut. Damit keine Fehler passieren ist es umso wichtiger mit der zur Verfügung stehenden Zeit gut umzugehen und sich selbst optimal zu managen. Ein vernünftiges  Zeitmanagement fängst schon Zuhause an und ist nicht nur was für Manager und Führungskräfte, sondern es geht uns alle an. Denn Vielen Mitarbeitern läuft, im wahrsten Sinne des Wortes, die Zeit davon, weil sie schlecht organisiert waren und dieses zu Stress führte. So passieren Fehler , im Busverkehr sogar zu Unfällen auf der Strecke.

Ein „zeitgemäßes“ Management ist mehr als das Abarbeiten von Todo-Listen. Es soll vor allem dem modernen Menschen und dessen Lebensführung gerecht werden.

Eine gutes Zeitmanagement

  • Optimiert die Selbstorganisation
  • Lässt einen zielgerichtet u. effizient Agieren und Arbeiten
  • Lässt eine optimale Nutzung der eigenen Ressourcen zu
  • Findet eine bessere Ausschöpfung der zur Verfügung stehenden Zeit

Ein perfekt zugeschnittenes Seminar für Ihre Leitstellenmitarbeiter, Team - Gruppenleiter und Fahrer im Busbetrieb könnte folgende Punkte enthalten:

  • Die Unterscheidung von „Wichtig“ und „Dringend“
  • Einstellung & Zeitgefühl
  • Der eigene Arbeitsstil
  • Prioritäten setzen und delegieren
  • Planungstechniken
  • Störungen & Unterbrechungen
  • Zeitdiebe & Zeitverschwendung erkennen und eliminieren
  • Arbeitsplatzorganisation: Den täglichen Kampf gewinnen
  • Routinen aufbauen
  • Einen Tag planen


Haben wir Sie überzeugt?

Dann lassen Sie uns gemeinsam ein spannendes Konzept oder Angebot erarbeiten, welches das Selbst & Zeitmanagement Ihrer Mitarbeiter auf allen Ebenen im Busbetrieb verbessert!

Kontakt bei Fragen             Bitte um ein Angebot

Multiplikatoren

Multiplikatoren

Multiplikatoren Fortbildung nach §8 BKrFQV

Multiplikatoren sind gefragt!

Moderatoren, die als Multiplikatoren im eigenen Unternehmen eingesetzt werden, sind zu Weiterbildungen verpflichtet, die sich über alle drei Kenntnisbereiche der Anlage 1 BKrFQG erstrecken. Die erste, mindestens 3 tägige Fortbildung, von bereits seit 2016 vorhandenen Moderatoren, muss also spätestens im Dezember 2020 erfolgt sein.

Was macht ein Multiplikator?

Multiplikatoren sind glaubwürdige Ansprechpartner, die Ihren Mitarbeiter zum qualifizierten Fahrer machen. Diese verfügen über Schlüssel-Kompetenzen und setzen durch viel Engagement entscheidende Impulse. Dieses erworbene Fachwissen stärkt und motiviert neue Mitarbeiter in Ihrer beruflichen Entfaltung, es senkt Kosten für das Unternehmen, damit es weiterhin produktiv und wirtschaftlich wachsen kann.

Eine perfekt zugeschnittene Multiplikatoren-Weiterbildung aus dem Busbetrieb könnte folgende Inhalte enthalten:

  • ÖPNV mit Zahlen & Fakten
  • Technische Neuerungen
  • Der Busverkehr der Zukunft
  • Soziale Rahmenbedingungen im Alltag
  • Qualitätseinbußen, Qualitätssteigerungen und deren Folgen
  • Anreizsysteme im ÖPNV & im Alltag
  • Kommunikation, Fehler bei der Kommunikation und deren Folgen
  • Vorurteile & Missverständnisse
  • Grundlagen für eine Deeskalation
  • Eigene Themen, aus den 3 Kenntnisbereichen

Für die Multiplikatoren-Weiterbildung, sind 3 Tage (24 Unterrichtseinheiten a 60 Minuten) vorgeschrieben. Die Unterrichtseinheiten können aber auch an einzelnen Tagen zu je 8 Unterrichtseinheiten stattfinden. In den Teilnahmebescheinigungen werden die Kenntnisbereiche entsprechend der BKrFQV eingetragen.


Haben wir Sie überzeugt?

Dann lassen Sie uns gemeinsam eine spannende Multiplikatoren-Weiterbildung erarbeiten, die Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen voranbringt!

Kontakt bei Fragen             Bitte um ein Angebot

Schulungen nach §5 der BKrFQV

Schulungen nach §5 der BKrFQV

BKF Weiterbildung – die Module nach §5 BKrFQV

Bei der Abdeckung der verschiedenen Kenntnisbereiche konzentrieren wir uns voll auf Ihr Unternehmen. Unsere Schulungen verbinden Erforderliches und Wünschenswertes.

Lassen Sie diese Leistung von uns in Ihrem Unternehmen durchführen, denn dort können diese Schulungen punktgenau auf Ihr Unternehmen abgestimmt werden. Wie das möglich ist, erfahren Sie in einem ausführlichen Gespräch mit  unserem Fahrlehrer.

Perfekt zugeschnittene Module für Busfahrer aus dem ÖPNV und dem Reiseverkehr.
Hier ist mehr drin, als vorgeschrieben ist.

 

Lehrfahrer

Lehrfahrer

Der professionelle Lehrfahrer

Aus- und Weiterbildung

Erst nach der bestandenen Fahrerlaubnisprüfung beginnt der wichtigste Teil in der Ausbildung zum Busfahrer. Die Einweisung in den eigentlichen Betrieb. Das Verkaufen von Fahrscheinen, die Streckenkunde und die wertschätzende Kommunikation mit den Kunden.

Der „professionelle Lehrfahrer“ leistet genau diese extrem wichtige Aufgabe. Er legt den Grundstein für die zu erbringende, qualitativ hochwertige Dienstleistung der Busfahrer. Er vermittelt die „Freude an der Arbeit des Busfahrers“. Sie geben Sicherheit in unübersichtlichen und brenzligen Situationen. Diese Begleitung ist extrem wichtig. So werden aus jungen Mitarbeitern, gute, sichere und engagierte Fahrer. Lehrfahrer prägen junge Fahrerinnen und Fahrer entscheidend mit.

Lehrfahrer haben vielfältige, interessante Aufgaben:

  • Helfen beim Verkauf von Fahrscheinen (Tarifkunde)
  • Sie weisen die Busfahrer in die unterschiedlichen Bus-Typen ein (Technikeinweisung)
  • Rückwärtsfahren, auch mit dem Gelenkbus
  • Besprechen die speziellen Dienstanweisungen und Arbeitsschutzverordnungen
  • Sie zeigen den neuen Fahrern die Linien (Streckenkunde)
  • Sie geben Tipps zur besseren Orientierung und weisen auf Besonderheiten hin
  • Erklären das Verhalten bei Fahrplandruck und Betriebsstörungen
  • Sie führen die positive Kommunikation mit der Leitstelle vor
  • Sie erklären die Beseitigung von Störungen am Fahrzeug
  • Sie zeigen den professionellen Umgang mit Fahrgästen durch Tipps & Tricks
  • Sie sind ein Vorbild für jeden neuen Kollegen und immer ansprechbar

Eine Auswahl von Seminar-Inhalten die überzeugen

2 tägige Fortbildung zum professionellen Lehrfahrer

1.Tag
Verantwortungsbereiche, Wertigkeiten, Umgang mit neuen Kollegen

  • Begrüßung, Bekanntgabe der Inhalte des Seminars
  • Eine Runde zum Kennenlernen
  • Beschreibung über die Tätigkeit Eines Lehr- & Busfahrers ( Rolle, Aufgaben, Vorbild, Vorurteile)
  • Welche Eigenschaften sollte das neue Fahrpersonal mitbringen (Gruppenarbeit)
  • Welche Eigenschaften sollte der Lehrfahrer beherrschen (Gruppenarbeit)
  • Begeisterung und Motivation weitergeben (Die Lunte anzünden)
  • Ein gelungener Tag im Unternehmen
  • Praxisbeispiele aus dem Fahrdienst (Auf dem Bus)
  • Die Änderungen im Verkehrsrecht von 2013 – 2019
  • Immer diese Radfahrer (Infovortrag, Präsentation, Wissensspiel)

2.Tag
Erfahrungsaustausch und Zukunft für langjährige Lehrfahrer

  • Feedbackrunde (Anregungen zum Vortag, welche Erwartungshaltungen wurden erfüllt)
  • Die StVO als Regelung (Gruppenarbeit zur Erstellung von einer Grundregel. Die wichtigsten Verkehrsregeln gründlich erläutert. Verkehrs-Statistisches Schätzspiel)
  • Betriebsleiter, Leitstelle und Dienstanweisungen (Kommunikation, Nachfragen Umgang)
  • Mobilitätsbehinderte melden sich zu Wort (Infos, Schätzspiel, Vortrag, Diskussion)
  • Vorfälle im Bus (Gruppenarbeit mit anschließenden Lösungsmöglichkeiten)
  • Der Fahrerbindungsmanager (PowerPoint Vortrag zum Thema Motivation und Wertschätzung Ergänzung vom Vortag)
  • Die Einsatzmöglichkeiten im Betrieb (mögliche Aufgabenbereiche oder Verantwortungsbereiche)
  • Kommunikation auf allen Ebenen (Kommunikationsmodelle, Gesprächsgrundlagen, Wie wir etwas verstehen(Vier Ohren), Rollenspiel zwischen Lehrfahrer und neuen Kollegen) Respektvoller Umgang, Lernen ohne Belehrung, Wirkung von Vorurteilen, typische Missverständnisse uvm.)


Haben wir Sie Überzeugt?

Vereinbaren sie noch heute einen Beratungstermin. Erfahren Sie welche Inhalte für Sie und Ihre Mitarbeiter noch interessant sind und verhelfen Sie den Busfahrern zu einer weiterführenden, interessanten Tätigkeit in Ihrem Unternehmen.

Kontakt bei Fragen             Bitte um ein Angebot

 

Ernährung

Ernährung

Ernährung im Busbetrieb

Die richtige Ernährung am Arbeitsplatz. Ein großes Thema. Der Arbeitsplatz und die Arbeitszeit sind so unterschiedlich wie das eigene Essverhalten selbst. Angebote hierzu  gibt es viele.  Auch wenn die Grundlagen unserer Ernährung immer gleich sind, im Alltag scheiden sich selbst hier die Geister. Um herauszufinden welches Essen für den Einzelnen vernünftig ist, muss man schon einiges erfragen. Es sollte im Berufsalltag, umsetzbar sein und den Anforderungen des Alltags entsprechen.

Worauf kommt es an?

Eine vernünftige Ernährung muss auf den jeweiligen Beruf ausgelegt werden. Genetische Veranlagungen, wie z.B. ein schneller oder langsamer Stoffwechsel oder eine bestehende Erkrankung wie zum Beispiel Diabetes muss Beachtung finden. Was nützt es uns, wenn wir Essen wie ein Bauarbeiter aber eine sitzende Tätigkeit haben. Wenn diese dann auch noch im Schichtdienst stattfindet wird es kompliziert und bedarf einer besonderen Beachtung.

Mein Vorschlag für alle Mitarbeiter aus dem Busbetrieb.
Ein interessanter Workshop von einer ErnährungsberaterIn mit praktischen Erfahrungen einer Busfahrerin:

  • Gesundheit oder Krankheit. Was wir selbst tun können
  • Was wird uns in die Wiege gelegt?
  • Was ist eigentlich Gesundheit?
  • Anatomie der Verdauung
  • Nährstoff- und Energielieferanten
  • Gute Fette – schlechte Fette. Oder alles gleich?
  • Kohlenhydrate brauchen wir aber wie viel?
  • Zucker hat viele Namen
  • Smoothie, nahrhaft & gesund, wenn …
  • Die Dosis macht das Gift
  • Natürliche Ernährung – Was ist gesund?
  • Was kann ich gegen schlechte Gewohnheiten und Verlockungen tun?
  • Gesunde Küche unterwegs & am Arbeitsplatz
  • Der Druck aus dem Natural-Network , Erwartungen aus dem Netz
  • Die Turnhalle liegt vor jeder Tür. Natürliche Bewegung In & Outdoor auch für kurze Wendezeiten.


Haben wir Sie überzeugt?

Dann lassen Sie uns gemeinsam ein Angebot erarbeiten, welches den Anforderungen Ihrer Mitarbeiter im Schichtdienst im Busbetrieb gerecht wird.

Kontakt bei Fragen             Bitte um ein Angebot

 

Stressmanagement

Stressmanagement

Stressmanagement

Stress ist auch im Busbetrieb ein Thema. Stress belastet die Kommunikation und den Umgang miteinander. Im Busbetrieb sind körperliche Symptome, wie Nacken- und Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Rückenschmerzen, Magen-/Darmprobleme, sowie ein erhöhter Blutdruck, immer wieder ein Thema.  Da solche Probleme die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen sind diese nicht zu unterschätzen.

Dabei kann  Stress sogar lebensnotwendig sein. Er ist eine ganz natürliche Reaktion unseres Körpers auf Druck, Spannung und Veränderung. Stress macht nicht immer krank, sondern kann sogar die Würze des Lebens sein. Es ist wichtig zu wissen wann es gut ist und wann der Stress zum Problem wird.

Es ist auch gut zu wissen, dass es kleine Übungen gibt, die überall im Dienst anzuwenden sind und kaum Zeit in Anspruch nehmen. Der Wechsel von An- und Entspannung ist ein wesentliches Lebensprinzip. Es lässt sich überall im beruflichen Alltag integrieren. Und jeder kann es in kurzer Zeit erlernen.

Ein perfekt zugeschnittenes Seminar für alle Mitarbeiter in Ihrem Betrieb könnte folgende Punkte enthalten:

  • Veränderte Arbeitswelt
  • Wirkkräfte von außen und von innen
  • Ursachen und Bedingungen von Stresssituationen
  • Was ist Stress? – Stresstheorie
  • Stress und seine Auswirkungen
  • Wie manage ich meinen Stress
  • Anspannung und Entspannung im (Un-) Gleichgewicht
  • Auszeit-Entspannungstechniken am Arbeitsplatz
  • Was mir im Alltag hilft


Haben wir Sie überzeugt?

Dann lassen Sie uns gemeinsam ein spannendes Konzept erarbeiten, welches für Ihren Bereich im Busbetrieb passt und jeden anspricht.

Kontakt bei Fragen             Bitte um ein Angebot

Erste Hilfe

Erste Hilfe

Erste Hilfe –  Notfallhilfe

Im Notfall immer richtig zu handeln ist schon schwer genug. Einen Notfall zu erkennen und bei drohender Gefahr ein Leben zu retten, ist eine ganz neue Herausforderung. Aber sie kann jeden treffen. Oft ist das Wissen veraltet oder einfach vergessen. Schließlich kommt für einen Busfahrer die Notfallhilfe ja nicht jeden Tag vor. Wenn es aber nun einmal nötig wird, wäre es fatal, auch für das Unternehmen, wenn der Fahrer nicht richtig handelt.

Die Erste-Hilfe Schulungen finden meist im Seminarraum statt. Also fern ab von der Realität, wo es ruhig ist und niemand stört. Die Wirklichkeit spricht aber eine ganz andere Sprache. Wenn Fahrgäste verletzt sind, Schreie und Hilferufe ins Spiel kommen, wird es selbst für einen gut ausgebildeten Fahrer schwierig. Auf den Helfer kommt jede Menge Stress zu, den er nun selbst beherrschen muss. Und dann soll dem Fahrer auch noch das Richtige einfallen.

,,Wie war noch die Nummer der  Rettungs-Leitstelle? Was muss ich tun? Die 5 W`s?“

Ein perfekt zugeschnittenes, praxisorientiertes Seminar der Ersten Hilfe für Ihre Fahrer im Live-Busbetrieb könnte folgende Inhalte enthalten:

  • Woran erkenne ich einen Herzinfarkt / Schlaganfall?
  • Wie hole ich einen Verletzten vom Sitz, um Hilfe zu leisten?
  • Durchführung der stabilen Seitenlage auf dem Bus
  • Wo finde ich den DEFI?
  • Herz – Lungen – Wiederbelebung
  • Umgang mit einem AED (Defibrillator)
  • Wie sichere ich den Bus ab?
  • Wundversorgung
  • Wie funktioniert die Rettungskette?
  • Umgang mit aufkommenden Stress
  • Übungen zur Konzentration

Die meisten Übungen finden nach Möglichkeit auf dem Bus statt.


Haben wir Sie überzeugt?

Dann lassen Sie uns gemeinsam ein Seminar erarbeiten, welches den Anforderungen all Ihrer Mitarbeiter im Busbetrieb gerecht wird.

Kontakt bei Fragen             Bitte um ein Angebot

Prüfer für Arbeitsqualität

Prüfer für Arbeitsqualität

Qualitätstester im ÖPNV

In der BOKraft wird der Verantwortungsbereich des Unternehmers und des Betriebsleiters gegenüber dem Fahrpersonal genau beschrieben. Eine regelmäßige Bewertung der Leistung Ihrer Busfahrer bietet ein völlig neues Potenzial. Diese Aufgabe ist für entsprechend weitergebildete, professionelle Lehrfahrer wie geschaffen. Denn er selbst hat den Fahrern ja den vorbildlichen Dienst gezeigt. Sie bietet dem professionellen Lehrfahrer eine weitere Qualifikation sich im Unternehmen zu engagieren.

Richtig ausgeführt und engagiert besprochen führt diese Tätigkeit zu mehr Qualität, zu höherer Kundenzufriedenheit und zu motivierten Fahrern im Busunternehmen. So wird der Fahrer gesehen und seine Leistungen anerkannt. Die nachteiligen Leistungen können rechtzeitig abgestellt und verbessert werden.

Wir haben eine perfekt zugeschnittene Weiterbildung zum Tester für Arbeitsqualität im ÖPNV- Busbetrieb mit u.a. folgenden Inhalten

  • Rechtliche Grundlagen aus dem Personenbeförderungsgesetz
  • Fahrgastrechte auf Strecke
  • Dienstanweisungen als Tätigkeitsbeschreibung
  • Definition Qualität im ÖPNV
  • Beurteilungen durch Beobachtungen der Mitarbeiter beim Fahrdienst
  • Wertschätzung durch respektvolle Kritik und wertschätzende Anerkennung

 

Überzeugt von diesem Angebot?
Noch nicht?

Vereinbaren Sie noch heute einen Informations-Termin. Wir beraten Sie gerne über die Ausbildung entsprechender Personen. Wir stimmen mit Ihnen gemeinsam die Inhalte und die Ausführung einer solchen Ausbildung ab.

Kontakt bei Fragen             Bitte um ein Angebot